Hohegeiß 2017

Hey ho 🙂

Nach einer Woche Radfahren im Harz bei wirklich richtig schönem Wetter melde ich mich hier auch mal zurück!

Mittwoch:

WhatsApp Image 2017-10-11 at 11.07.14
Die Chaosqueens auf dem Weg in den Harz!

Tja mit Michelle pünktlich irgendwo ankommen geht eigentlich nicht! Aber die coolen Leute kommen ja sowieso immer zu spät! Nein Spaß, wenn es wirklich wichtig ist, dann schaffe ich das auch pünktlich zu sein, aber so Abfahrtsterminen wird es irgendwie doch immer knapp. Um 10 sollten wir uns alle treffen und ich hätte es wirklich pünktlich geschafft, mit Tasche packen, Auto saugen, Einkaufen, nochmal zur Bank und noch eine Freundin einsammeln, hätte ich nicht den Wecker einfach ausgemacht, weil ich vergessen hatte warum ich ihn mir gestellt habe. Einfach dumm Michelle!
Naja wir sind dann auch gut, durch die Trainingspause Ewigkeiten nicht gesehen, quatschend, angekommen. Danach ging es dann direkt in den Hochseilgarten nach Thale! Ansonsten waren wir bis jetzt immer in St. Andreasberg, was mir vom Sicherungssystem auch echt besser gefallen hat! Naja Spaß gemacht hat es trotzdem, allerdings fand meine Hüfte das nicht ganz so berauschend…

Donnerstag:

7:30 aufstehen, frühstücken, verdauen und ab in die Sporthalle! Mit angrenzender Sport- und Schwimmhalle hat unsere Jugendherberge in Hohegeiß doch schon seine Vorzüge.

20171012_133414
Fahrradüberprüfung die erste 😀

Mit Gummibändern und Hütchen erst Frequenz trainiert, um dann danach noch nur einen Parcours mit abwechselndem Stabi gescheucht zu werden. Okay ich sollte nicht so jammern, ich hab nämlich gar nicht alles mitgemacht, weil ich etwas Panik wegen der Hüfte hatte. Alle Anderen sahen, aber doch gut geschafft aus!

 
Nachmittags ging es dann richtig los, rauf aufs Rad, rein in die Wanderschuhe und den Harz erkunden! Die letzten Male wo ich im Harz war, um Rad zu fahren, hat es IMMER geregnet. Die vorsorglich angezogene Regenhose (ja man sieht in den Fahrradklamotten wirklich unheimlich sexy aus :D) konnte ich nach dem ersten Anstieg allerdings schon in den Rucksack verbannen. Strahlender Sonnenschein vom feinsten!
Nach der kleinen Runde strampeln noch nicht ganz ausgelastet, durfte natürlich auch der Besuch in der Schwimmhalle nicht fehlen! Ausklingend mit einer Runde Werwolf ging der Abend dann auch schon zur Neige.

 

Freitag:

Wurmberg – höchster Berg Niedersachens! 20171013_122405
In meiner Erinnerung wirklich ein unbezwingbares Hindernis! Aber so schlimm war es gar nicht! Gefreut wie ein Kecks als wir oben waren. Vor allem war unsere Route da noch lange nicht um – schließlich hatten wir da erst 17km von geplanten 50km! Danach sind wir richtig schön Trail runter gefahren, zum Dreieckigen Pfahl wieder hoch (oh das Stück zieht sich irgendwie auch ganz schön, man gut, dass ich wen zum unterhalten hatte :D) wieder runter nach Oderbrück zum Oderteich und dann zurück nach Hohegeiß!

Datei 17.10.17, 14 34 42
Oderteich: Hier gibt es übrigens gefühlte Fichten!

Völlig geschafft haben wir schließlich auf unseren 3 Betten im 6er Zimmer gesessen, nicht mehr bereit aufzustehen 😀 Quatschen geht ja auch unmittelbar im Sitzen! Obwohl doch so einige Liegestütze an dem Abend absolviert wurden, denn wer zweideutig denkt hat eindeutig mehr zu lachen und für jedes Zweideutige waren 10 Liegestütze fällig. Ja wir hatten schon Spaß!

 

Samstag:

Letzter Rad Tag und natürlich stand die traditionelle Brockentour an! Ich muss sagen ich fahre wirklich gerne auf den Brocken – eigentlich. So anstrengend ist es eigentlich gar nicht und bis jetzt hat man immer nette Leute getroffen auf dem Weg nach Oben. Pustekuchen! Am Samstag war der Harzgebirgslauf und zig hundert Menschen waren unterwegs. Wirklich meinen Respekt an die Läufer, die sich an dem Tag über die Strecke gebracht haben, ich glaube wirklich, dass das noch um einiges anstrengender war, als mit dem Mountain Bike den Brocken zu erklimmen – immerhin kann man danach ja auch wieder runter fahren. Also die Läufer haben mich also auch gar nicht gestört,

sondern die vielen Zuschauer und Sonnenscheinbrockenwanderer. Sonst hat es wirklich IMMER IMMER geregnet, wenn die Tour zum Brocken anstand. Es war diesig, kalt und eigentlich eklig, aber trotzdem hat man immer Leute getroffen, denen das egal war, so wie uns eben. Von denen gab es immer ein nettes Wort, Anfeuerungsrufe oder zumindest ein nettes Lächeln! Samstag drängten sich die Menschen nur auf den Straßen, keine fühlte sich beim Klingeln angesprochen, wir wurden dumm angemacht – alles in allem Michelle auf 180!

20171014_142322_029.jpg
Auf dem Brocken!

Man gut, dass ich so schnell wie ich aufbrause, mich auch wieder beruhige. Nach einem Brötchen strahle ich schon wieder übers ganze Gesicht! Die Sonne, die Aussicht und wir fahren ja auch wieder runter – herrlich!
Wir sind dann wirklich über Stock und Stein bis nach Braunlage gefahren – wieder 50 km – um unsere Räder wieder abzugeben.

Also Fazit: Es waren wirklich schöne 4,5 Tage! Vorallem war es schön seinen Puls mal wieder durch Körperliche Anstrengung zu spüren. Hab das schon ein wenig vermisst die letzten Wochen!
Hoffentlich kann ich es nächstes Jahr auch so deichseln, dass ich wieder mit kann!

Ich wünsch euch auf jeden Fall noch eine schöne Woche!

Sportliche Grüße,

Michelle

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Hohegeiß 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s