Test: Ab’Asanas – Tag 1

Guten Abend,

ja heute wurde es etwas später. Habe die letzten Tage ja bei meiner Tante verbracht und da hat sich nicht die Möglichkeit ergeben, früher etwas zu schreiben. Waren wirklich schöne erholsame 4,5 Tage, die ich wenn die beiden nicht da waren, mit der Fensterreinigung und einem Hörspiel verbracht habe.
Sonntag habe ich den Fehler begangen und bin etwaaas zu viel rumgelaufen. Das musste ich dann mit einer pochenden und schmerzenden Hüfte bezahlen. Deswegen kein großes Rumlaufen für mich die letzten Tage. Aber weil ich dann doch endlich mal wieder was mit meinem Körper machen wollte, habe ich gedacht: „Hey mal sehen, ob Yoga geht!“

Ich hab Yoga, vor längerer Zeit schon mal in einem Studio ausprobiert und war da schon sehr begeistert davon. Das habe ich allerdings auch mit meiner Tante gemacht gehabt und sooft bin ich da leider auch nicht zu besuch. Zuhause ist das ganze dann etwas in den Hintergrund geraten. Eigentlich schon total begeistert von allem was Yoga ausmacht, folge ich jetzt schon seit einiger Zeit @the_southern_yogi und @jessicaolie auf Instagram.
Also habe ich mir kurzer Hand Morgans E-Book „Ab’Asanas“ gekauft und es heute mal ausprobiert. Ich dachte ich lasse euch mal an meinen Erfahrungen teilhaben:

Schönes Layout.

Ich öffne das E-Book und es ist mir sofort sympatisch. Am Anfang gibt es ein kleines Vorwort von Morgen, warum sie das E-Book geschrieben hat, was sie uns allen hier draußen mit auf den Weg geben möchte. Die Art wie sie schreibt und die persönlichen Zeichnungen lassen das Buch irgendwie sehr persönlich wirken.
Das Inhaltsverzeichnis verspricht allerdings nicht das was ich erwartet hatte. Einen Flow, bei dem ich bei jeder Pose Schritt für Schritt an die Hand genommen werde, scheint es nicht zu geben, dafür jede Menge Übungen. Egal, ich lasse es trotzdem ganz offen auf mich zu kommen. Beim durchlesen, fühle ich mich dann aber doch bei jeder Übung an die Hand genommen. Jede wird verständlich ( ich habs sogar verstanden und es ist auf Englisch ) erklärt und ich habe das Gefühl, dass sie direkt zu mir spricht. Das macht den kurzen Gedanken beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses wieder wett. Außerdem gibt es doch am Ende noch 3 Vorschläge zur Kombination der Übungen. Ich habe mich für den ersten Mix Match entschieden.

Man bin ich schlecht!

3 Wochen ein Sport gemacht. Am Pusten, beim Treppe hochsteigen. Was doch so ein bisschen kein Sport ausmacht. Bevor mir das mit der Hüfte passiert ist, war ich durch regelmäßiges Stabilisationstraining Bauch- und Rückenmuskeltechnisch eigentlich ganz gut mit dabei.
Davon merke ich allerdings nichts mehr, als ich meine grade mal 5 Übungen durch ziehe.

Handgelenke_aufwaermen
Ja ich gucke böse. Das ist mein „Weltuntergangsgesicht“, wenn ich mich konzentriere.

Zuerst mache versuche ich meine Handgelenke aufzuwärmen und die „Spider-Fingers“ auszuprobieren. Naja ich hatte ja schon erwähnt, KörperKlaus und so, das stellte mich schon eine kleine Herausforderung. Mit schon leicht schmerzenden Handgelenken vom Aufwärmen, machte ich mich als an meine Übungen. So leicht wie es bei Morgen auf den Beispielbildern aussieht fällt es mir nicht. Ich merke wie unflexibel und schwach ich bin. Kein schönes Gefühl – warum ist das wieder anfangen eigentlich immer so schwer?

Als ich allerdings doch etwas pumpend und schwitzig fertig bin, freue ich mich doch.Ich hatte das Gefühl, dass ich durch das bewusste Atmen die Übungen irgendwie kontrollierter ausgeführt habe. Obwohl die Posen teilweise einigen Stabiübungen gleichen, die ich schon zig Mal gemacht habe, fühlt es sich total anders an. Es ist kein Stress dabei, endlich durch zu sein. Das Brennen im Bauch habe ich heute noch positiver wahrgenommen als sonst.

Fazit: Ich bleibe dran!!!

Das war ja erst Tag eins. Die Hüfte tat davon nicht weh und wenn der Arzt Morgen nichts Gegenteiliges sagt, werde ich dran bleiben und euch weiter berichten. Vielleicht fühle ich mich ja beim nächsten Mal schon nicht mehr ganz so unbeholfen oder beim übernächsten. Mal sehen.

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Restwoche!
Wer von euch macht regelmäßig Yoga?

Michelle

Könnte dich auch interessieren:

Wie trainiere ich richtig?
5 Motivationstipps
Trainingstagebuch – Warum brauche ich das?

3 Kommentare zu „Test: Ab’Asanas – Tag 1

  1. Das klingt ja echt spannend, wenn du weiterhin positive Erfahrungen machst hole ich mir das E-Book vielleicht auch:) Ich würde Yoga nämlich gerne wieder ein bisschen mehr in den Alltag integrieren, bin aber eben meistens zu faul um dafür abends noch ins Yogastudio zu gehen, deswegen kann es nicht schaden ein paar Übungen für zuhause zu kennen.
    Liebe Grüße,
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s