Wochenrückblick: 1. Augustwoche

Ausgelaugt sein vom Nichtstun – das ist die Überschrift für diese Woche!

Dabei hat sie so gut angefangen. Am Montag war mein erster Arbeitstag. Ich studiere dual Elektrotechnik und habe eigentlich grade einen Monat, wegen Hochschulferien und Urlaub, entspannen dürfen. Naja mehr oder weniger entspannen – bin relativ schlecht im Nichtstun.
Kennt ihr das? Wenn ihr nichts richtig zu tun habt und kommt son bisschen die Langeweile angekrochen und ihr wisst immer noch nicht was ihr tun sollt? Jap genau, ich bekomme dann immer schlechte Laune 😀 Lieber einen voll durchgetakteten Tag, als Langeweile. Zum Glück kommt das bei mir deswegen auch nicht allzu häufig vor!

Das Wochenende vor meinem meinem ersten Wiederarbeitstag war ich mit meinem Freund und ein paar Freunden in Berlin. War wirklich schön – allerdings auch ganz schön anstrengend, weil wir die ganzen Tage nur durch die Gegend gelaufen sind.
Auf jeden Fall war ich Montag dann zum ersten Mal wieder wieder arbeiten.
Generell Arbeiten immer viel anstrengender als Studieren an der FH. Wir fangen nämlich um 7:45 Uhr, theoretisch, mit Gleitzeitpipapo kann ich von 7:30 Uhr bis 8:00 Uhr anfangen. Ich weiß, ziemlich unwichtige Information, aber sie ist wichtig, damit ihr versteht warum ich micht so aufrege: Ich fahre nach Wolfsburg mit dem Zug. Allerdings fahren die wundervollen Züge genau so, dass ich entweder um 6:45 oder 7:45 Uhr am Bahnhof in Wolfsburg bin. Dann muss ich natürlich auch noch ins Werk und an meinen Arbeitsplatz inkl. Umziehen (ja ich trage eine coole Latzhose auf der Arbeit ;D ) und dann kann ich 8:03 Uhr an meinem Arbeitsplatz sein!!!! 3 verdammt Minuten zu spät. Jaaa aber ich rege mich nicht auf! Ich stehe schön jeden Morgen um 5 auf und gammel halt einfach noch etwas rum morgens. Wer will denn schon schlafen richtig? Okay so schlimm ist es auch wieder nicht, wenn man es pünktlich ins Bett schafft. (Habe ich diese Woche nur leider nicht….)

Ich fahre dann direkt immer weiter gleich zum Training, weil es sich einfach nicht lohnt nochmal nach Hause zu fahren. Montags bin ich dann halt 30 Minuten eher da als alle andern, aber da ich ausnahmsweise den Schlüssel hatte, konnte ich einfach schon mal anfangen. Schließlich wollte ich ja noch Game of Thrones pünktlich gucken, immerhin neue Folge und so!
Training war dann recht gut! Ich habe dann Sprints gemacht, submaximale und maximale im Wechsel, um etwas auf die Technik zu achten. Ja ich laufe ja, weil ich eben ein kleiner KörperKlaus bin, aber es hat sich rausgestellt, dass meine Lauftechnik absolut uuunökonimisch ist.
(Hihi kennt ihr die Spongebobfolge, wo sie Patrick und Spongebob eine Schneeballschlacht machen und Taddäus das total kindisch findet und dann doch mitmacht. Er muss sich dann einen Schneewall zum Schutzbauen und hockt sich dann dahinter. T: „Hier bin ich doch absolut……“ S: * Patrick wirft ihm Schneeball mitten ins Gesicht*“Uuuuuuungesichert!!!!“ Ja und da musste ich grade dran denken beim Schreiben. Kicher mir hier grade einen zurecht! :D)
Also wieder zur Sache: Techniktraining hat aber ganz gut funktioniert. Ich dann also gehetzt duschen und nach Hause. Was erwartet mich zuhause: Normalerweise kommen die neuen Folgen immer gleich hinter einander auf dem gleichen Sender, Montag nicht, sondern erst ne Stunde. Ihr müsst mir meinen kleinen leicht hysterischen Anfall verzeihen, ich hatte mich wirklich drauf gefreut und ne Stunde warten wollte ich nicht. Musste ja am nächsten Tag wiederarbeiten. Aber zum Glück kam es dann nach leichtem Aufregen auf einem anderen Sender. Sky muss mich wohl schimpfen gehört haben 😀

Ich hab jetzt ein bisschen länger von Montag erzählt, weil der Rest der Woche nicht annähernd spektakulär war. Ich bin nie früh genug ins Bett gekommen, musste immer früh aufstehen, war dann ab Dientag am kränkeln. Am Mittwoch und Donnerstag war es so schlimm, dass ich nicht trainieren konnte. Ja vernünftig kann ich auch!! Naja gut nicht wirklich, aber wenn ich beim bisschen Treppensteigen schon so aus der Puste bin, als hätte ich grade Tempoläufe gemacht, dann ist das wohl doch eher ein deutliches Anzeichen auf den Sport in den nächsten Tagen zu verzichten. Freitag hat es mich dann wirklich extrem tutto umgehauen, ging gar nichts mehr! (Hab mich sogar wirklich etwas entspannt wie angedeutet, gelesen und so 😀 )

Samstag gings dann eigentlich schon wieder etwas und ich hatte ein bisschen Hummeln im Hintern und wollte mich bewegen. Laufen schied noch aus, also zum Pferd! Ich war morgens vorher noch mit meinem Bruder und Godzilla, unserem Meerschweinchen, beim Tierarzt: strahlender Sonnenschein. Ich habe meine Reitsachen an und es fängt an zu regnen. Mit ganz viel Hoffnung bin ich trotzdem hin…. nein es wurde nur noch schlimmer! Naja dafür habe ich nur frishe Luft geschnappt und konnte mich ein bisschen mit den Stallmädels unterhalten. War auch ganz nett 🙂 Aber eben keine Bewegung…. Die habe ich mir dann am Abend ein weeeeenig verschafft. Ich hab mich nämlich mit den Husos, meine Jungstruppe, getroffen. Das passiert nicht so häufig, weil der eine soweit weggezogen ist. Aber wenn wir dann wieder alle zusammen sind gehts Rund! Wir haben dann noch ein wenig Airball gespielt. (Sehr empfehlenswert das Spiel :D) Also war ein kleinwenig Laufen mit dabei.

Heute am Sonntag habe ich dann jetzt auch endlich zum Pferd geschafft! Der Sportentzug macht mich schon ganz hibbelig. War ganz gut, durch die Bodenarbeit mit Preußen, ein Pferd von einer Einstellerin, das ich noch so nebenbei mit bewege, bin ich etwas runter gekommen. Und jetzt sitze ich hier und schreibe den Artikel und freue mich eigentlich schon wieder auf morgen!

Drückt mir ganz fest die Daumen, dass ich wieder laufen kann morgen. Sei es auch nur ein kleiner Dauerlauf. Morgen kommt nämlich ne gute Freundin von mir wieder zu Besuch zum Training. Freue mich da schon seit Wochen drauf!

Also bleibt fit! Wie war eure Woche so?

Liebe Grüße,

Michelle 🙂

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Wochenrückblick: 1. Augustwoche

  1. Ich bin auch total schlecht im Nichtstun, das macht mich auf die Dauer ganz fertig und da habe ich dann definitiv auch lieber einen vollen Terminkalender!
    Toll, dass du auch so sportbegeistert bist, ich liebe das Laufen auch, probiere mich momentan aber eher im Bereich Kraftsport aus. Ein längerer Lauf die Woche muss bei mir aber trotzdem drin sein, das tut der Psyche einfach so gut, wie ich finde. Daher kann ich das mit dem Sportentzug total nachvollziehen, ich werde schon wahnsinnig, wenn ich mal drei Tage keinen Sport gemacht habe:D Wünsche dir gute Besserung, sodass du bald wieder durchstarten kannst:)
    Liebe Grüße!
    https://soulstories-amandalea.blogspot.de/

    Liken

    1. Vielen Lieben Dank!
      Ich finde längeres Laufen ohne Musik kurbelt das Gedankenkarussell ganz schön an. Wenn man niemanden hat zum unterhalten oder Musik, dann finde ich das manchmal ganz schön anstrengend. Da sind mir dann Intervallläufe in der Pampa manchmal echt lieber. Dann denke ich nur von Pause zur nächsten schnellen Einheit, viel Zeit zum Grübel bis auf „Nein ich muss gleich wieder..“ bleibt da nicht. Aber du hast recht, das andere ist bestimmt besser für die Psyche.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s